In Kürze werden rund 800 Mitarbeiter der Essener Polizei ihren Arbeitsplatz in der alten Polizeischule räumen müssen. Der Umzug in das nahegelegene neue Dienstgebäude der Essener Polizei an der Theordor-Althoff-Straße steht kurz bevor. Die International Police Association (IPA) ist ein Teil dieses Großprojekts mit dem Namen ANITA, sind wir doch ebenfalls mit unserem Hauptsitz und Polizeimuseum in einem der alten Gebäude seit vielen Jahren untergebracht. Über 5000 Exponate heißt es, in Kisten zu verstauen und gegen Beschädigungen zu schützen (wir berichteten).

Bunker Collage Kopie

Aber auch ein paar Großteile sind darunter, wie zum Beispiel ein Bunker. Er alleine wiegt 1,8 Tonnen. Ein Bunker? Gut, er steht jetzt nicht in den Räumen der Ausstellung sondern vor dem Gebäude, in dem früher die Polizisten mit ihren Familien lebten. Viele der Kolleginnen und Kollegen fragten schon immer nach dem Sinn und Zweck dieser rostigen Tonne. Das „Ding“ ist ein Relikt aus dem 2. Weltkrieg. Er sicherte an einer Bahnstrecke in Mülheim die Arbeiter eines Versorgungsunternehmens vor Granatsplitter und Beschuss. Er gelangte vor Jahren von einem Unterstützer des Museums in den Besitz der IPA. Eigentlich waren diese kleinen Bunker, die Schutz für ein oder zwei Mann boten, aus Beton gebaut, weil Stahl für die Fertigung von Kriegsmaterial viel wichtiger war. Da wir ihn ins neue Museum nicht mitnehmen können, wurde nach einem historischen Verbleib „gefahndet“. Ein Museum in Kleve zeigte Interesse und holte das 1,8 Tonnen schwere Gerät jetzt ab. Dort wird er aufgearbeitet und dauerhaft bleiben. (Text: Uwe Klein/ Fotos: Guido Freese/ Rainer Wittka - 26.07.2020)

Nicht die Koffer, sondern die Kartons werden gepackt. Und das sind eine ganze Menge. Über 100 sind schon pickepacke voll, mit Mützen, Pickelhauben, Anhaltekellen, Handfesseln, Stempeln, Spurensicherungsmaterial, Abzeichen, Uniformteilen, Schlagstöcken und, und, und.

Polizeimuseum Umzug klein 2

Das Polizeimuseum der International Police Assoziation (IPA) zieht um. Von der altehrwürdigen Polizeischule an der Norbertstraße 165 in die neue Polizeiliegenschaft an der Theodor-Althoff-Straße 1. Der Weg dorthin ist nicht weit, eigentlich nur einen Steinwurf entfernt vom jetzigen Standort, die Vorbereitungen und der Weg dorthin sind allerdings für die kleine Mannschaft der IPA sehr beschwerlich. Seit Tagen werden die rund 5000 Exponate eingepackt. Hinzu kommen unzählige Kisten voller Akten und Fotos. Und dann noch die großen Teile: Funktische, Leuchten, Betten, Schreibtische aus uralten Polizeizeiten. Ende Juli heißt es endgültig Abschied nehmen und ab ins neue Domizil. Dort können wir künftig unseren Kolleginnen, Kollegen und den Bürgern zeigen, wie es vor vielen Jahren bei der Polizei aussah. (Text/ Fotos: Uwe Klein)

Wann das neue Polizeimuseum für Besucher wieder geöffnet wird, steht noch nicht fest, wird rechtzeitig bekanntgegeben. (Text/ Fotos: Uwe Klein - 9.7.2020)

Polizeimuseum Umzug klein 10

Polizeimuseum Umzug klein 21

 

Niemals geht man so ganz, heißt es in einem Lied, das häufig auf Trauerfeiern gespielt wird. Die IPA Essen trauert und geht auch. Genau gesagt, sie zieht um. Wie alle Polizeistellen in der ehemaligen Polizeischule. Die im Mai geplante Abschiedsfeier auf dem weitläufigen Gelände der Norbertstraße 165 musste aufgrund der Corona-Pandemie leider ausfallen. Auch unsere monatlichen Treffen im „IPA-Heim“ fanden nicht statt. Jetzt lockert sich so langsam das gesellschaftliche Leben wieder. So wollen wir „Tschüs“ sagen.IPA Collage AbschiedWir treffen uns zum letzten Mal im IPA-Heim und nehmen Abschied von der IPA-Wohnung, die vielen Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland  eine Übernachtungsmöglichkeit in Essen bot, vom Polizeimuseum mit seinen rund 5.000 Exponaten und vom Heim, das vielen Mitgliedern unterschiedliche Feiern ermöglichte.

Der letzte „Stammtisch“ und die kleine Abschiedsfeier finden am Dienstag, dem 7. Juli 2020, ab 15.00 Uhr bei Freibier, anderen Getränken und in Erinnerungen schwelgend „oben auf dem Berg“ in Bredeney statt.

Text/ Foto: Uwe Klein - 15.6.2020

Die Polizei und die IPA trauert um Werner Swienty. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 74 Jahren am vergangenen Dienstag.

Werner Mit 17 Jahren ging Werner Swienty 1962 zur Polizei und versah nach der Ausbildung zunächst Dienst in der Innenstadt, dem ehemaligen Schutzbereich I („Weber- und Gerlingwache“). Auch sein Vater war schon Polizist. Nach dem Aufstieg in den gehobenen Dienst verschlug es ihn in den Schutzbereich III („Borbecker Hauptwache an der Schlossstraße“) und später als Zugführer zur Einsatzhundertschaft. Durch sein starkes Engagement in der Gewerkschaft der Polizei (GdP) wurde er 1978 Personalratsvorsitzender im Polizeipräsidium Essen, danach folgten Stationen als Vorsitzender der Personräte der Bezirksregierung und des Innenministeriums in Düsseldorf. Gleichzeitig war Werner Swienty Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei. 2005 ging der Erste Polizeihauptkommissar in Pension. In Essen engagierte es sich weiterhin in der Seniorengruppe der GdP.

Sein jüngerer Bruder Manfred eiferte Werner nach und war ebenfalls bis zum Eintritt in den Ruhestand Personalratsvorsitzender der Essener Polizei.

Werner Swienty war in der Essener Sportlandschaft kein Unbekannter, zunächst als Fußballer bei Adler Frintrop und später als Trainer in Bredeney. Darüber hinaus war er langjähriges Mitglied der International Police Association (IPA).

10.6.2020

Werner Swienty

 

10.5.2020: Im Informations- und Bildungszentrum (IBZ) in Gimborn ruht derzeit der Seminarbetrieb komplett. Laufende Kosten bleiben, Einnahmen sind hier nicht zu erzielen. Die Mitarbeiter stehen in Kurzarbeit.Damit nicht alle dortigen Aktivitäten untergehen, bietet das IBZ Webseminare an („Webinare“).Eins richtet sich an Beamtinnen und Beamte, die kurz vor dem Ruhestand stehen.Referent ist er langjährige, erfahrene Senioren-Experte der GdP-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen Klaus Büscher.

TERMINE / THEMEN

25. Mai 2020 - 18:00 Uhr Pension, Zuverdienst, Versorgungsausgleich

26. Mai 2020 - 18:00 Uhr Beihilfe

27. Mai 2020 - 18:00 Uhr Verfügungen und Vollmachten

28. Mai 2020 - 18:00 Uhr Pflege, was nun?

Kosten: 39 Euro für IPA-Mitglieder – 59 Euro für alle anderen

Alle weiteren Information auf Anfrage unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter www.ibz-gimborn.de

Info: Gegründet von der International Police Association (IPA) richtet sich das Bildungsangebot hauptsächlich an Polizeibedienstete im In- und Ausland. Neben dem eigenen Seminarprogramm ist das IBZ auch idealer Treffpunkt für Gruppen oder Institutionen, um eigene Veranstaltungen durchzuführen

Gimborn

Text: Uwe Klein - Foto: IBZ Gimborn - 10.5.2020

JEvents Latest Events

Keine Termine

JEvents Calendar

Februar 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28